Männer und Augenbrauen

Die Härchen der Brauen nach oben kämmen. So sieht „man(n)“ welche Haare deutlich länger sind als andere und welche Haare ganz eindeutig aus der Reihe tanzen, also weit abseits der eigentlichen Brauenform sprießen. Denn nur diese Haare werden später gezupft.

Wenn alle Haare so senkrecht wie möglich stehen, mit einer kleinen Nagelschere nur die Haare, die deutlich – also mehr als 3 mm – über die obere Kontur der Brauen hinausragen, trimmen. Wichtig: Die Augenbrauenhaare immer, wirklich immer (!), nur oberhalb der Kontur kappen.

Wenn alle Haare kurz sind, kommt die Pinzette zum Einsatz. Es geht darum, etwas Ordnung zu schaffen, nicht die Brauen komplett neu zu formen. Haare, die deutlich aus der Reihe tanzen, auszupfen, dabei gilt immer nur unterhalb der Braue zupfen, nie darüber. Dort sprießen in der Regel ohnehin keine wilden Haare. Über der Nasenwurzel, in der Monobrauen-Zone, ruhig etwas beherzter zupfen.

Tags: Augenbrauen
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.